1. Mannschaft: Noch viel Licht und Schatten bei der Westwacht!

Offensive Hui – Kollektive Defensivarbeit Pfui.

„Offensiv haben wir Phasenweise eine richtig gute Raumaufteilung und strahlen immer wieder Torgefahr aus – aber an der Struktur und Disziplin in der Defensivarbeit muss dringend gearbeitet werden“,  meinte unser Trainer Frank Gubien nach dem Spiel.

Früh ging Westwacht unglücklich in Rückstand nach einem Standard den Ivo Cupordija vollendete (14.). Doch die Rojiblancos drehten das Spiel recht schnell durch Treffer von Kofi Antwi (16.), Jaffer Al-Albaidi (17.) und Miguel Albalat Zaragoza (27.) auf 3:1. Jens Krützkampf erzielte mit dem Halbzeitpfiff den Anschlusstreffer.

Zwischen der 45. bis 70. Spielminute wechselte die Westwacht mit fünf Spielern munter durch. Nach der Pause sorgte Kofi Antwi immer wieder für eine Zwei-Tore-Führung (51, 67.), während Jens Krützkampf zwischenzeitlich erneut verkürzte (60.). Aufgrund der fehlenden und bemängelten kollektiven Defensivarbeit der Gastgeber, und den Willen der Arminia, musste Westwacht zwei weitere Treffer in Form von Ayoub Karrabou hinnehmen, der mit seinem Doppelschlag für den 5:5 Ausgleich sorgte (76., 88.).

Dreifach-Torschütze, Antreiber und Co-Trainer in Personalunion Kofi Antwi blies durch das gleiche Horn wie sein Trainer-Kollege, „wir haben Offensiv sicher große Qualität und auch Konkurrenzkampf. Aber am Ende gewinnen wir Spiele mit einer starken Defensivarbeit in der alle Feldspieler gefragt sind und wenn jeder bereit ist diese auch zu leisten.“