A1-Junioren mit neuem Trainergespann

Am 01.12.2014 war Trainingsauftakt der A-Junioren mit neuem Trainergespann unter Leitung von Dede Sasa. Wir wünsche der A-Jugend mit dem neuen Trainerteam viel Erfolg.

Mit Dede Sasa wird ein weiterer Meilenstein in der Umsetzung zur Neustrukturierung der Westwacht Aachen Jugendabteilung erreicht. Wie berichtet, wird Dede Sasa auch die Koordination der Einsätze und auch das Heranführen der A-Junioren-Spieler in der 1. Mannschaft wie auch an die 2. Mannschaft in Zusammenarbeit mit den Trainern verantwortlich sein.

Interesse die Mannschaft kennen zu lernen? Die Trainer stehen gerne für Fragen und Anmerkungen zur Verfügung!

Weiter

U14 gegen JSV Alsdorf U15

Was die Mannschaft in den letzten Spielen sehr zu vermissen ließ, hat die Mannschaft in dem Spiel gegen Alsdorf gezeigt: Kampfes- und Siegeswillen. Vielleicht ist die Mannschaft nach den hohen verlorenen Spielen gegen Hörn und Dürwiss auch endlich wachgerüttelt worden. Denn gegen Alsdorf hat Westwacht vor allem kämpferisch die drei Punkte geholt. Gegen eine Mannschaft, welche aus einem reinen 2000er Jahrgang besteht und körperlich der Westwacht überlegen war. Wenn die Westwacht dieses kämpferische in Kombination mit der spielerischen Stärke bei jedem Spiel und ab der ersten Minuten auf den Platz bringt, dann ist die Mannschaft einen weiteren Schritt mit dieser Einstellung vorwärts gekommen und kann auch mit Sicherheit noch die eine und andere Mannschaft ärgern!

Weiter

U15 gegen Niederau

Nach der sehr guten Leistung aus der Vorwoche gegen Fortuna Köln war nach dem verdienten Sieg der Jubel groß; heute hingegen überwiegt die Enttäuschung nach einer unnötigen Niederlage, trotz Chancenplus. Das heutige Spiel war sicherlich kein guter Auftritt unserer Mannschaft, aber schlecht war die Leistung jetzt auch nicht und man darf jetzt nicht den Knüppel rausholen, weil man mal verloren hat.

Als alles auf ein leistungsgerechtes Unentschieden hindeutete, gerieten wir 8 Minuten vor Spielende durch eine Zeitstrafe in Unterzahl. Jedoch muss man unserem Spieler von jeglicher Schuld freisprechen, da die erste gelbe Karte nie im Leben eine Karte wert war. Das sahen übrigens auch unsere Gegner so. Die 2. Foulspiel war sicherlich eine Karte wert, hätte aber keine Konsequenzen nach sich getragen, hätte man unseren Spieler in der ersten Halbzeit nicht zu Unrecht bestraft.

Weiter

U14 gegen Hörn U15

Wenn hier von Hörner die Rede ist, dann ist dieses wirklich Zweideutig zu verstehen. Denn die Sportfreunde Hörn haben in dem Spiel wirklich ihre Hörner aufgesetzt. Kürperlich ist es eine starke Mannschaft mit gefährlichen Spielern, die eiskalt die Tore machen können. In diesem Spiel war es eindeutig Hörn, die mit einen hohen Maß an Siegeswillen in dieses Spiel gegangen sind und dieses auch fußballerisch gezeigt haben.

Hörn spielt mit einer Mannschaft aus reinen 2000er. Dieses war bereits vor Anstoß zu sehen, dass der körperliche Unterschied zu den Westwacht 2001er enorm ist. Auch muss man anerkennen, dass Hörn als Favorit in die Partie ging, denn Hörn hat bereits die starken 2000er aus Eilendorf mit 3:1 geschlagen. Auch waren wir gewarnt, denn bereits unsere Westwacht 2000er kannten den Gegner und hier wurden wir darauf hingewiesen, dass Hörn eine starke Truppe hat.

Weiter

U15 gegen Fortuna Köln

Heute galt es die Schmach aus dem Hinspiel ( 1 : 5 ) wettzumachen und abermals wichtige Punkte für den Aufstieg in die Mittelrheinliga zu sammeln. Das ist uns heute eindrucksvoll gelungen und insbesondere wußten unsere Jungs taktisch zu gefallen.

Die Vorgaben der Trainer wurden eins zu eins umgesetzt und mit Disziplin, Leidenschaft und dem unbedingten Siegeswillen glückte uns somit die Revanche. Der Abstand zu Platz 4 beträgt nunmehr 6 Punkte bei noch zwei ausstehenden Spielen. Somit gilt es auch weiterhin für alle VOLLGAS zu geben, bis wir auch rechnerisch nicht mehr einzuholen sind.

Weiter

U14 gegen Sportfreunde Hehlrath

Wieder einmal wurde die Westwacht durch einen frühen Treffer vom Gegner überrascht. Wobei die besten Chancen in den ersten Minuten auf Seiten der Westwacht in. Westwacht machte Hehlrath in den ersten Minuten durch drei hintereinander folgende Ecken richtig Druck. Die erste Ecke wurde stark vom gegnerischen Keeper abgewehrt. Auch die weiteren zwei Ecken wurden von Hehlrath abgewehrt. Wenn man bedenkt, was Hehlrath bei drei hintereinander folgenden Ecken für einen Druck hat, war es eine große Leistung, diese Ecken abzuwehren.

Weiter